Ständerwerk für den Trockenbau

Ständerwerk für den Trockenbau

Spezialist für den Innenausbau

Man nennt Ihn auch Trockenbauer

Im Innenausbau von Wohn- und Geschäftsbauten, aber auch in Foyers und Veranstaltungsräumen dienen Wand- und Deckenverkleidung der Gestaltung und sind außerdem als Maßnahmen zur Verbesserung der Akustik wirksam. Solche Verkleidungen aus Holz, Gipskarton, Kunststoff und anderen Materialien werden einschließlich der erforderlichen Unterkonstruktionen von Trockenbaumonteuren und -Monteurinnen hergestellt.

 

 

Sie verwenden Leichtbaustoffe, um daraus Abhangdecken, Leichtbauwände und  andere Bauteile zu fertigen. Auch montieren sie Leichtbausysteme oder Teile davon, um Wände, Decken und Fassaden zu verkleiden. Zudem gehört das Verlegen von Trockenestrich zu ihren Aufgaben, wobei die Einbringung von Materialien, die dem Wärme-, Schall- oder Brandschutz dienen, ebenfalls zu ihren Aufgaben. Des Weiteren bauen sie Bauteile wie Türen, Fenster, Oberlichter und Verglasungselemente ein und montieren Beleuchtungsdecken.

 

Zu den Arbeitsvorbereitungen des Trockenbaumonteurs gehört beispielsweise bei einer zu verkleidenden Wand ein Aufmaß der betreffenden Fläche. Neben der eigentlichen Montage gehören auch der Zuschnitt des zu verarbeitenden Materials sowie die anschließende Begutachtung und Qualitätskontrolle der fertig gestellten Verkleidung zu seinen Aufgaben. Da es sich bei den meisten der von ihm bearbeiteten Flächen um Sichtflächen handelt, ist dabei eine besondere Sorgfalt erforderlich, zumal es sich oftmals um hochwertige Materialien handelt.

 

Das Einrichten, Sichern und Räumen der Baustelle, gesundheitliche und sicherheitstechnische Sicherungsmaßnahmen gehören selbstverständlich ebenso zu den Tätigkeiten des Trockenbaumonteurs. Daneben sind Material- und Verarbeitungsvorschriften sowie umweltschutzbezogene Aspekte mit besonderem Augenmerk zu versehen.

 

 

Trockenbaumonteure arbeiten in Trockenbau- und Stuckateurbetrieben, auch werden sie in Altbausanierungsunternehmen sowie Spezialbetrieben für Objektausbau und Akustikbau beschäftigt. Als Voraussetzung sollte Interessierte handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und körperliche Fitness mitbringen. Mathematisches und physikalisches Verständnis sollten ebenfalls vorhanden sein.

 

Die Ausbildung in diesem Beruf dauert gemäß dem zweistufigen Ausbildungssystem 36 Monate, wobei man nach 24 Monaten eine Zwischenprüfung abzulegen hat, die den Auszubildenden bei erfolgreichem Absolvieren zum Ausbaufacharbeiter qualifiziert. Während der zweiten Stufe, die zwölf Monate dauert, erfolgt die Qualifikation zum Spezialfacharbeiter, hier also zum Trockenbaumonteur.

 

Wie viel man während und nach der Ausbildung verdient, kann regional und je nach Betrieb variieren. Als Lehrling erhält man etwa zwischen 500 und 1.200 Euro brutto monatlich. Nach erfolgreich abgelegter Gesellenprüfung stehen diverse Karrieremöglichkeiten offen, wenn man sich gerne weiterbilden möchte. Als Ziel könnte man beispielsweise anvisieren, Geprüfter Polier zu werden oder nach Besuch einer Meisterschule eine Meisterprüfung abzulegen. Auch ein Studium im Fachbereich Bauingenieurwesen bietet sich je nach schulischer Voraussetzung an.

Eine Antwort auf Trockenbaumonteur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Thomas Fieber

    • Hallo, mein Name ist Thomas Fieber und ich bin der Webmaster dieser Seite. Bin selbstständiger Fliesenlegermeister und begeisterter Blogger. Besuchen Sie mich auch bei Google+

Social Media

Bauindex vom Bauhandwerkon

Facebook Fanseite