Gerüstbauer

Der Gerüstbauer und seine Aufgaben, Werkzeuge und Einsatzgebiete.

Der Gerüstbauer hat auch mehrere Aufgabengebiete

Überall dort, wo auf dem Bau in die Höhe gebaut wird, werden auch Baugerüste benötigt, denn viele Arbeiten können ohne Gerüst gar nicht ausgeführt werden. Außerdem dienen Gerüste auch der Sicherheit von Maurern und anderen Handwerkern. Gerüstbauer suchen die erforderlichen Gerüstteile aus, verladen sie und transportieren sie zur Baustelle, bevor sie die Fassaden von Häusern, Kirchen oder anderen Bauwerke mit Arbeits- und Schutzgerüsten einrüsten.

 

Gerüstbauer befinden sich oft hoch über der Erde und manches Mal sogar in schwindelnder Höhe. Bei ihrer Arbeit spielt der Aspekt der Sicherheit stets eine bedeutende Rolle. Vor dem Aufbau eines Gerüstes ist daher der Untergrund entsprechend vorzubereiten, um ein Absacken oder Wegrutschen zu verhindern. Die Baustelle ist einzurichten und abzusichern, bevor die Arbeits- und Schutzgerüste aus Stahlrohren, Kupplungsverbindungen, Leitern oder Modulsystemen zusammengebaut und verschraubt oder ineinander gesteckt werden. Für die Stabilität der Gerüste sind diese auszusteifen und mit tragenden Bauteilen zu verbinden. Freistehende Gerüste sind entsprechend den statischen Berechnungen entsprechend zu verankern. Seilwinden werden gesichert am Gerüst angebaut. Ebenso ist die Pflege und Wartung von Gerüsten sowie deren Abbau und Abtransport die Aufgabe von Gerüstbauern. Die Alternative zum Gerüst ist eine ausfahrbare Hebebühne.

Weiterlesen

  • Thomas Fieber

    • Hallo, mein Name ist Thomas Fieber und ich bin der Webmaster dieser Seite. Bin selbstständiger Fliesenlegermeister und begeisterter Blogger. Besuchen Sie mich auch bei Google+

Social Media

Bauindex vom Bauhandwerkon

Facebook Fanseite